Schreibzeit

Förderprogramm für Autor*innen kinder- und jugendliterarischer Texte

Ausschreibung

Das "Schreibzeit" -Förderprogramm für Autor*innen von kinder- und jugendliterarischen Texten geht in die nächste Runde. Auch 2023 sucht das Institut für Jugendliteratur neue Talente! Aufgenommen werden vier bis sechs Künstler*innen aus dem belletristischen Bereich in allen Genres (Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch, Lyrik).

Teilnahmeberechtigt sind Künstler*innen ab 18 Jahren mit Lebensmittelpunkt in Österreich, die im Kinder- und Jugendbuchbereich noch nicht etabliert sind (d.h. noch nicht mehr als zwei Bücher veröffentlicht haben). Die eingereichten Prosatexte sollen noch nicht erschienen bzw. nicht bei einem Verlag unter Vertrag sein.

Form der Einreichung: Es gibt keine thematischen oder inhaltlichen Vorgaben. Die eingereichten Texte sollen eine Maximallänge von 10 Manuskriptseiten (Zeilenabstand 1,5; Schriftgröße 12 Punkt) nicht überschreiten. Bei einem umfangreicheren Prosa-Projekt ersuchen wir zusätzlich zur Textprobe um eine ca. einseitige Inhaltsangabe. Es ist auch möglich (unter Einhaltung der Maximalgesamtlänge von 10 Seiten), verschiedene Projekte einzureichen.
Außerdem bitten wir um Kontaktadresse (inklusive E-Mail-Adresse und Telefonnummer), Lebenslauf und ggfs. Werkbiografie. Handschriftliche Texte können nicht berücksichtigt werden. Postalisch eingereichte Texte werden nicht retourniert.

Einsendeschluss: 16. Jänner 2023
Per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Per Post an:  Institut für Jugendliteratur, Mayerhofgasse 6, 1040 Wien. 
Wir freuen uns auf zahlreiche Einsendungen!



Bei Aufnahme in das Förderprogramm
erwarten Sie vier ganztägige Seminare im März, Mai, September und Oktober 2023 in Wien, bei denen die Texte der Teilnehmer*innen gemeinsam diskutiert werden, Fachleute professionelles Feedback und konkrete Hinweise zur Textoptimierung geben. Weiters stehen theoretischer Input zu unterschiedlichen Themen (z.B. Schreibtechniken, Marktbedingungen…), Informationen, die für den Autor*innenberuf und die Praxis des Schreibens relevant sind, sowie kreative Schreibübungen am Programm. 

Bisherige Projekterfolge von „Schreibzeit“ 
Mehr als 150 Publikationen von ehemaligen Teilnehmer*innen an dem Programm liegen vor, mehrere davon preisgekrönt. 
In alphabetischer Reihenfolge: Ruth Byrne, Isabella Diessl, Jenny Dietrich, Elisabeth Etz, Tanja Fabsits, Kai Alina Hula, Verena Hochleitner, Gabi Kreslehner, Leonora Leitl, Matthäus Maier, Astrid Nagl, Agnes Ofner, Sarah Michaela Orlovsky, Lena Raubaum, Raffaela Schöbitz, Julia Wagner.